Für die Stadt Leipzig werden folgende Maßnahmen angeordnet:

1. Die Ausgangsbeschränkungen nach § 2b Absatz 1 Nr. 7 und Nr. 19 SächsCoronaSchVO werden wie folgt geändert:

    • a. Die Beschränkung zulässiger Versorgungsgänge für Gegenstände des täglichen Bedarfs, der Grundversorgung und zu sonstigen zugelassenen Angeboten auf einen Umkreis von 15 Kilometern zum Wohnbereich wird aufgehoben.
    • b. Individualsport und Bewegung im Freien ohne touristische Zwecke und Ziele wird zugelassen unter Beachtung der Hygieneregeln und Kontaktbeschränkung sowie der gegebenenfalls weiterhin geltenden 15 Kilometer Bewegungsbeschränkungen in anderen Landkreisen beziehungsweise kreisfreien Städten.*

2. Die Ausgangssperre in der Zeit zwischen 22 Uhr und 6 Uhr des Folgetages nach § 2c SächsCoronaSchVO wird für das Stadtgebiet Leipzig aufgehoben.

3. Verschärfende Anordnungen des Gesundheitsamtes der Stadt Leipzig im Zusammenhang mit der Eindämmung der Corona-Pandemie bleiben unberührt. Sofern der Freistaat Sachsen weitergehende Regelungen erlässt, sind diese vorrangig.
4. Diese Allgemeinverfügung ist nach § 28 Absatz 3 in Verbindung mit § 16 Absatz 8 IfSG sofort vollziehbar.
5. Diese Allgemeinverfügung tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft und gilt bis auf Widerruf.
Wird sie nicht widerrufen, tritt sie mit Ablauf des 31. März 2021, 24.00 Uhr außer Kraft.

*Der Landkreis Nordsachen hat eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Link  

Weiter Stadt- und Landkreise in Sachsen verfahren entsprechend bzw. haben die Absicht.

Red.: jk

 

Kommentieren